US-Steuerreform, der Brexit und Steuerwettbewerb im internationalen Vergleich

Donnerstag, 02.05.2019 14:30 Uhr
Haus zur lieben Hand, Löwenstraße 16, 79098 Freiburg
Prof. Dr. Johannes Becker
Universität Münster

Vortrag im Rahmen des Symposiums "Zur Rückkehr des ökonomischen Nationalismus"

Am 2. und 3. Mai 2019 richteten der Aktionskreis Freiburger Schule und das Walter Eucken Institut mit Unterstützung der Südwestmetall-Bezirksgruppe Freiburg das Symposium “Zur Rückkehr des ökonomischen Nationalismus – Protektionismus, Populismus und das Ende der zweiten Ära der Globalisierung?” aus. Das Symposium war Teil der Reihe “Ordnungspolitik für das dritte Jahrtausend“.

Johannes Becker (*1977) hielt den zweiten Vortrag des wissenschaftlichen Teils des Symposiums. Er ist seit 2010 Direktor des Instituts für Finanzwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. In seiner Forschung legt er besonderen Schwerpunkt auf die Bereiche Unternehmensbesteuerung und Steuerwettbewerb.

Nach dem Studium der Volkswirtschaft und der Politikwissenschaft an der Universität zu Köln promovierte Becker dort von 2003 bis 2008 bei Prof. Dr. Clemens Fuest. Zwischen 2008 und 2009 war er Research Fellow an der Universität Oxford. 2008 bis 2009 forschte er am Münchner Max-Planck-Institut für Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Steuerrecht.

Seit 2010 ist Becker internationaler Research Fellow der Universität Oxford, des CESifo Networks München, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Initiative MaTax Mannheim sowie Forschungsprofessor am ifo Institut für Wirtschaftsforschung in München. Des Weiteren ist er Mitglied des International Institute of Public Finance und dem Verein für Socialpolitik.