Ordnungspolitisches Frühstück zu China

Mittwoch, 27.03.2019 09:00 Uhr
Hotel Colombi, Rotteckring 16, 79098 Freiburg
Christian Sommer
CEO & Chairman German Centre Shanghai

Gerät die deutsche Wirtschaft durch China unter Druck?

Begrüßung

Margot Selz (Vorsitzende des Aktionskreises Freiburger Schule – Inititative für Ordnungspolitik)

Vortrag

Christian Sommer

Anschließend

Zeit für Diskussion

Anmeldung

Wir bitten um frühzeitige verbindliche Anmeldung. Die Veranstaltung findet im kleinen Kreis statt! Anmeldung an: E-Mail: dinter@freiburger-schule.de; Tel.: 0761-790 97 16; Fax: 0761-790 97 97. Nur auf Einladung! Exklusiv für Mitglieder des Aktionskreises Freiburger Schule und des Walter Eucken Institut

Bitte beachten Sie:

Während der Veranstaltung werden von uns Fotos zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit gemacht.


Zum Thema

China in aller Munde. Im Konflikt mit den USA präsentiert sich China als Hüter des Freihandels – Lippenbekenntnis oder wirtschaftliche Realität? Nationalisiert China nur oder reformiert es auch? Wie passen Weltrekorde beim Online-Shopping, modernste mobile Zahlungssysteme und Start-Up Szenerie mit Datensicherheit und Schutz des geistigen Eigentums zusammen?
Chinesische Batterien in deutschen Elektroautos, deutsche Traditionsfirmen in chinesischer Investmenthand, chinesische Güterzüge in deutschen Bahnhöfen: Was in China passiert, ist relevant für Deutschland. Die deutsche Wirtschaft war und ist in China gut aufgestellt. Aber gilt dies auch für die Zukunft? Gerät die deutsche Wirtschaft durch China unter Druck?

Christian Sommer reflektiert diese Fragen im Zusammenhang mit weiteren Themen wie Made in China 2025, Social Credit System oder auch der Belt and Road Initiative und geht dabei auch auf die chinesische Zukunft, nämlich die Jugend, ein. Wie geht diese mit dem Spagat zwischen Konsum, Moderne, Internet und Internetzensur, Tradition und Wertevakuum um?
Mit seiner über 20-jährigen Chinaerfahrung spannt Christian Sommer, CEO & Chairman des German Centre Shanghai, den Bogen von den Leitlinien der Politik zur täglichen Geschäftspraxis und skizziert die aktuellen Herausforderungen und Chancen im Umgang mit China im Kontext der letzten Jahrzehnte bis heute.


Der Referent

Christian Sommer lebt und arbeitet seit 20 Jahren in China. Der Jurist und passionierte Tischtennisspieler begann seine Karriere in China in einer der ersten deutschen Anwaltskanzleien in Shanghai, baute das German Centre Beijing auf, bevor er 2005 seine jetzige Aufgabe antrat. Unter seiner Leitung entwickelte sich das German Centre Shanghai zur erfolgreichen Plattform für deutsch-chinesische Kontakte und Geschäfte. Hunderte deutscher Firmen nutzten diese Plattform bereits für ihren erfolgreichen Markteinstieg und profitierten dabei von Herrn Sommers vielfältiger Expertise.

2016 eröffnete Christian Sommer sowohl das German Enterprise Centre in Qingdao als auch das neue German Centre in Taicang. Im gleichen Jahr wurde er zum Programmbotschafter des Bundeskanzlerstipendiums der Alexander von Humboldt-Stiftung für China berufen. 2017 wurde Herrn Sommer die Ehrenbürgerschaft von Suzhou verliehen.