Digitalisierung in Innovationsstrategien

Donnerstag, 09.02.2017 14:30 Uhr
Haus zur lieben Hand, Löwenstraße 16, 79098 Freiburg
Prof. Dr. Justus Haucap
DICE Universität Düsseldorf

Vortrag im Rahmen des Symposiums "Spagat zwischen Produktionsziel und Bürgerinteressen. Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft 4.0"

Am 9. und 10. Februar 2017 richteten der Aktionskreis Freiburger Schule und das Walter Eucken Institut mit Unterstützung der Südwestmetall-Bezirksgruppe Freiburg das Symposium “Spagat zwischen Produktionsziel und Bürgerinteressen. Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft 4.0” aus. Das Symposium war Teil der Reihe “Ordnungspolitik für das dritte Jahrtausend“.

Professor Dr. Justus Haucap (* 1969) hielt den zweiten Vortrag des wissenschaftlichen Teils des Symposiums. Er ist Direktor des Düsseldorfer Instituts für Wettbewerbsökonomie (DICE) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Von 2006 bis 2014 war er zudem Mitglied der Monopolkommission der deutschen Bundesregierung, von 2008–2012 als deren Vorsitzender. Professor Haucap ist Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) sowie der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Darüber hinaus ist er Mitglied in zahlreichen wissenschaftlichen Beiräten und Kuratorien (Kronberger Kreis, Bundesnetzagentur, FAZIT-Stiftung) und (Mit-)Herausgeber renommierter wissenschaftlicher Fachzeitschriften. Seit 2015 ist er zudem Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität. Er leitet die Arbeitsgruppe Wettbewerb im Verein für Socialpolitik.

Haucap studierte Volkswirtschaftslehre in Saarbrücken und Ann Arbor (Michigan, USA) und wurde an der Universität des Saarlandes promoviert; er habilitierte an der Universität der Bundeswehr in Hamburg.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Wettbewerbsökonomie sowie der Regulierung infrastrukturbasierter Industrien wie Telekommunikation, Elektrizität und Verkehr.