Wettbewerb und Sezession in der Europäischen Union

Freitag, 08.03.2013 08:45 Uhr
Haus zur lieben Hand, Löwenstraße 16, 79098 Freiburg
Prof. Dr. Roland Vaubel
Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, Politische Ökonomie, Universität Mannheim

Vortrag im Rahmen des Symposiums "Föderalismus und Subsidiarität – Kompetenzzuordnung und Wettbewerb im Bundesstaat und in Europa"

Am 7. und 8. März 2013 richteten der Aktionskreis Freiburger Schule und das Walter Eucken Institut das Symposium “Föderalismus und Subsidiarität – Kompetenzzuordnung und Wettbewerb im Bundesstaat und in Europa” aus. Das Symposium war Teil der Reihe “Ordnungspolitik für das dritte Jahrtausend“.

Prof. Dr. Roland Vaubel (*1948) hielt den vierten Vortrag des Symposiums. Er ist seit 1984 Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim. Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Politische Ökonomie der Europäischen Integration und des Föderalismus, internationale Währungspolitik und Europäische Währungsunion.

Nach dem Studium an den Universitäten München, Oxford und der Columbia University, das er 1970 mit dem Bachelor of Arts in Philosophy, Politics and Economics und 1972 mit einem Master of Arts in Economics abschloss, promovierte er 1977 und war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel. Die Habilitation erfolgte im Jahr 1980. Professor Vaubel ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.